Bewerbungsschluss 18.4.18 »

Der Schwäbische Kunstsommer findet alljährlich in den lichtdurchfluteten Räumen des Schwäbischen Tagungs- und Bildungszentrums Kloster Irsee statt. In der traditionsreichen Klosteranlage des ehemaligen Reichsstiftes Irsee haben das Jahrhunderte alte Wissen der Mönche um die Regeln des gemeinschaftlichen Zusammenlebens, der schöpferischen Konzentration und der toleranten Lebenseinstellung Gestalt gewonnen. Die Atmosphäre der Anfang des 18. Jahrhunderts entstandenen Anlage wird noch heute vom heiteren Licht der Aufklärungszeit bestimmt.

Da Kunst und Wissenschaft selbstverständlich zur klösterlich-meditativen Lebensweise dieser Zeit gehören, bieten Haus und Umgebung bis heute einen idealen Rahmen für das Programm der Sommerakademie 'Kunst leben'.

Das Haus strahlt von innen!
Das Kloster und seine Kirche
Der Klosterkeller - martialisch bewacht

In diese Anlage aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts ging die Erfahrung einer Jahrhunderte alten klösterlichen Tradition ein. Das Wissen und die Kultur einer Gemeinschaft von Menschen, die in diesen Räumen ihr Leben verbrachten, hat hier seinen architektonischen Niederschlag gefunden.

Das heitere Licht der frühen Aufklärungszeit bestimmt noch heute die Atmosphäre des Hauses und seiner Umgebung. Kunst und Wissenschaft gehörten zum Selbstverständnis der klösterlich-meditativen Lebensweise jener Zeit, so dass Geist und Architektur dieses ehemaligen Klosters einen idealen Rahmen für ein heutiges Programm gelebter Künste bieten.