Bewerbungsschluss 18.4.18 »
  • Bewerbungsunterlagen

    Fünf bis zehn Abbildungen eigener Arbeiten mit Angabe von Größe, Datum und Technik; kurzer Lebenslauf und eine kurze Beschreibung des Interesses an der Klasse.

    Jetzt bewerben

    Beyond Reproduction

    Grafik als Originalkunst

    Grafik gehört zu den innovativen Formen der zeitgenössischen Kunst. Die Klasse will ein Bewusstsein für die neue Rolle der Grafik in der Kunstgeschichte und zeitgenössischen Kunst wecken und mit ihnen vertraut machen – von Rembrandt zu Warhol und bis in die Postmoderne. Einen Schwerpunkt bilden neue technische Entwicklungen in der Grafik seit 1990: z.B. serielle Bildgestaltung und multiplicity, hybride und serielle Arbeitsweisen. In technischer Hinsicht wird der Bogen weit geschlagen: Acrylic Resist and Metal Salt Etching, innovative Mal- und Ätzmittel, Radierung mit Plastikplatten und „Roll-Up“, verschiedenste Mischtechniken. Individuelle Projektbesprechungen und Diskussion in der Klasse ergänzen sich.

     

    Diese Klasse bietet in Deutschland zum ersten Mal die Möglichkeit, von diesem Pionier des „Nontoxic Printmaking“ erweiterte Formen und Konzepte der modernen Druckgrafik kennenzulernen und diese auf die eigene Arbeit anzuwenden. – Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.

      

    Teilnahmebedingungen

    Grundkenntnisse in Druckgrafik; Erfahrungen in Malerei und Zeichnung, digitale Bearbeitungstechniken; Grundkenntnisse der neueren Kunstgeschichte; Tablet oder Laptop.

    „Die neue Rolle der Grafik“

    Friedhard Kiekeben

    1963 geboren in Bad Nauheim seit 1980 Installationen, Objekte, Grafik- und Gemäldeserien im Diskurs über Kunst als Reproduktion und/oder Original; Integration von manuellen und digitalen Methoden 1986/87 Studium am Edinburgh College of Art, Edinburgh (Schottland) 1990 Diplom in Kunst und Design an der Hochschule für Gestaltung Offenbach 1993 Abschluss des Meisterstudiums am Royal College of Art in London (England) (MPhil RCA Research Degree in Printmaking) 2001–2006 Senior Lecturer Fine Art, University of Chester (England) 2003 Publikation des Fachbuchs „The Contemporary Printmaker“ seit 2006 Professur am Columbia College Chicago (USA).

      

    Ausstellungen (Auswahl)

    2017 digitale Wandinstallationen „Sindan“ und „Tourbillon“, 3rd Global Print 2017 Biennial, Douro (Portugal) 2011 „Quantum Ice“ (Einzelausstellung), Arte Giani, Frankfurt am Main 2010 „Tumble“ (Einzelausstellung), Guillaume Daeppen – Gallery for Urban Art, Basel (Schweiz) 2010 „Loop“ (Einzelausstellung), Hyde Park Art Center, Chicago (USA).

         

    Mehr über Friedhard Kiekeben unter www.FriedhardKiekeben.com, www.OnBigDrawings.com, www.nontoxicPrint.com.

    Porträtfoto: © Jeanine Riedl Kiekeben