Bewerbungsschluss 19.4.19 »

Bewerbungsunterlagen

5 bis 10 Abbildungen eigener Arbeiten, Vita und kurze Beschreibung der Erwartungen an die Meisterklasse.

2016 - Die Alugrafie

Schon der Erfinder der Lithographie Alois Senefelder hatte um 1810 die Möglichkeit erdacht, statt von Steinen von Metallplatten zu drucken. Doch erst 1893 gelang Josef Scholz die Erfindung der Alugrafie, ein Flachdruckverfahren mit (ganz leichten) Aluminiumplatten statt mit (schweren) Steinen. Sie etablierte sich zwar rasch als neue originalgraphische Technik. Mit der Erfindung des Offsetdrucks rund zehn Jahre später geriet sie aber wieder in Vergessenheit. Dabei bietet die Alugrafie gerade heute, wo die Materialien billig und einfach zu beschaffen sind, für die Druckgraphik großartige Möglichkeiten, auch im Mehrfarbendruck und in Kombination mit anderen Druckverfahren (Hochdruck, Radierung). Zudem benötigt man keine lithographische Presse, es genügt eine einfache Radierpresse.

Die Meisterklasse wird dieses beinah in Vergessenheit geratene druckgraphische Verfahren erarbeiten und experimentell erproben. Dabei geht es weder um bloße Handwerklichkeit noch um Vervielfältigung, sondern um Methoden und Wege der Generierung von Bildideen aus den Bedingungen des Materials, der Werkzeuge und des Druckprozesses heraus. – Die Teilnehmerzahl ist auf 10 beschränkt.

 

Teilnahmebedingungen

Malerische und zeichnerische Vorkenntnisse und -erfahrungen; Kenntnisse zur Lithographie sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

„Bildideen aus den Bedingungen des Materials generieren“

Volker Lehnert

1956 geboren in Saarbrücken. Maler, Zeichner und Druckgraphiker 1976–1981 Studium der Bildenden Kunst, Kunstgeschichte und Germanistik an der Kunsthochschule und der Universität Mainz 1981 Förderpreis der Internationalen Senefelder-Stiftung für Lithographie 1982 Graphik-Preis der Wilhelm-Dröscher-Stiftung 1988 Sickingen-Preis für Malerei 1988 Ramboux-Preis für Malerei 1991 Mainzer Kunstpreis Eisenturm 1996–2000 Professur für Zeichnung an der Hochschule Niederrhein Krefeld seit 2000 Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, dort seit 2007 Prorektor.

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

2015 Museum St.Wendel 2014 Galerie Schlichtenmaier, Stuttgart + Grafenau 2013 Kunstverein Kronach 2012 Museum Lindau; galerieampavillon, Saarbrücken; Kunstverein Eislingen; Villa Goecke, Krefeld; Galerie Huber, München 2010 Dortmunder Kunstverein; Städtische Galerie Waiblingen; Verein für Originalradierung, München; Galerie Dagmar Rehberg, Horn; Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin 2009 Richard-Haizmann-Museum Niebüll; Märkisches Muserum Witten 2008 Städtische Galerie Tuttlingen; Egbert Baqué Contemporary Art, Berlin 2007 Galerie Dagmar Rehberg, Mainz; Villa Goecke, Krefeld; Städtische Galerie Neunkirchen 2005 Kunstverein Reutlingen; Artforum Offenburg; Galerie Zlotos, Frankfurt 2004 Galerie Boiserée, Köln; Künstlerhaus Saarbrücken 2003 Kunstverein Radolfzell; Kunstverein Mainz; Stadtmuseum Beckum; Galerie Palais Walderdorff, Trier 2002 Galerie pro arte, Freiburg; Silverenberg Galleies, Eindhoven; Galerie Zlotos, Frankfurt 2001 Saarland Museum, Saarbrücken; Kunstmuseum Albstadt 1998 Museum Goch; Maximilianpark, Hamm; Kunstverein Krefeld 1997 Galerie Boisserée, Köln.

 

Mehr über Volker Lehnert unter www.volkerlehnert.de