Bewerbungsschluss 21.4.21 »

Bewerbungsunterlagen

Einzureichen sind vier bis acht eigene Gedichte und eine Kurzvita.

Jetzt bewerben

Um die Dinge neu zu sehen

Was passiert, wenn man beim Alltäglichen, vermeintlich Banalen ganz genau hinzuschauen beginnt? Dann können Kleinigkeiten plötzlich die ganze Welt in Erstaunen versetzen. Eine Steilvorlage für die Poesie! Experimentieren und ausprobieren ist in dieser Schreibwerkstatt angesagt. Ob gereimt oder ungereimt, kurz oder lang, heiter oder abgründig, Naturgedicht oder visuelle Poesie, ob für Kinder und/oder Erwachsene. Eins ist klar: Gedichte ermöglichen Entdeckungen. Mit wachen Sinnen lassen sich plötzlich in der eigenen Umwelt interessant funkelnde Splitter auflesen, die unter der Lupe zu glitzern beginnen. Die besondere Sprache oder Form eines Gedichts kann zu neuen Ideen oder Einsichten führen. Die Meisterklasse möchte den allzu großen Respekt vor Gedichten nehmen und zeigen, dass Gedichte ein Medium sind, mit dem man spielen und aus dem man einen Erkenntnisgewinn ziehen kann. Das Schreiben (und Lesen!) von Gedichten hilft uns, intensiver wahrnehmen und fühlen zu können. Das Leben bekommt einen neuen Dreh! – Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.

Teilnahmebedingungen

Zur Vorstellung ein Lieblingsgedicht fremder Hand, die Bereitschaft, eigene Arbeiten vorzutragen und anderen zuzuhören, sich also am poetischen Gespräch zu beteiligen

„wie man pathos auf die spur kommt“

Arne Rautenberg

1967 geboren in Kiel; Studium der Kunstgeschichte, der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel seit 2000 freier Schriftsteller und Künstler in seiner Geburtsstadt 2006–2020 Lehrbeauftragter an der Muthesius Kunsthochschule Kiel 2013 Liliencron-Dozentur für Lyrik an der Christian-Albrechts-Universität 2020 Poetik-Dozentur am Literaturinstitut Hildesheim.

Werke (Auswahl)

2019 „permafrost“ 2020 „kuddelmuddel remmidemmi schnickschnack“. Rautenbergs Gedichte erscheinen in einschlägigen Sammlungen (Reclams großes Buch der deutschen Gedichte, Jahrbuch der Lyrik), in Zeitungen und Zeitschriften (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit, Akzente) und werden in Schulbücher aufgenommen.

Preise (Auswahl)

2016 Josef-Guggenmos-Preis 2017 Aufnahme in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und im Frühjahr 2018 Aufnahme in die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur 2020 Hermann-Hesse-Stipendium 2020 Kulturpreis der Stadt Kiel.

 

Mehr über Arne Rautenberg unter www.arnerautenberg.de

 

Porträtfoto:Birgit Rautenberg