Bewerbungsschluss 18.4.18 »

Landschaft am Mittag

01.08.2017 14:55 Uhr,

Foto: SWA

Unschärfen sind charakteristisch für Sophia Loths Bilder. Verschwommen wie im Nebel bleiben oft Mittel- und Hintergrund, während im Vordergrund Pflanzen greifbar werden. Inspiration liefert der Malerin aus Leipzig der Tagebau ihrer Heimat, die vom Menschen aufgewühlte Erde, die er zurücklässt und die dann von der Natur langsam zurückerobert wird. Eine mystische Grundstimmung durchzieht diese Arbeiten, die, so erläutert Sophia Loth im Mittagsgespräch, durchaus kosmische Dimensionen einschließt und zugleich auf die Menschen verweist, die ihre Spuren hinterlassen haben.

 

Musik spielt eine zentrale Rolle in diesen Arbeiten. Während sie entstehen, begleitet Sophia oft klassische Musik, Chorwerke oder Symphonien. In Zusammenarbeit mit einem Musiker entstehen auch malerisch-musikalische Kunstwerke, wie das im Hintergrund des Fotos zu sehende "Sound I".


     

Kommentare zu diesem Beitrag:

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA Bild zum Spamschutz