Bewerbungsschluss 20.4.20 »

Bewerbungsunterlagen

Portfolio mit neun bis zwölf fotografischen Arbeiten; Erwartungen an die Meisterklasse.

Jetzt bewerben

Vom stillen Leben der Dinge – Nature morte

In dieser Meisterklasse widmen wir uns dem Thema Stillleben und interpretieren es auf persönliche Weise. Wir arbeiten an einem konzentrierten fotografischen Blick auf gefundene Situationen, Objets trouvés oder eigene Inszenierungen auf „kleiner Bühne“. Für letztere stehen uns der Innenraum von Kloster Irsee und seine Umgebung zur Verfügung. Der individuellen Wahrnehmung folgend, wird ein Projekt in einer fotografischen Bildstrecke umgesetzt. Dies ist kein Technikworkshop. Der Fokus wird vielmehr auf inhaltliche sowie formale Fragestellungen und die Weiterentwicklung einer eigenen Bildsprache gerichtet. – Die Teilnehmerzahl ist auf zehn beschränkt.

  

Teilnahmebedingungen

Gute fotografische Vorkenntnisse, eigene Ausrüstung (Kamera, evtl. Stativ, Laptop mit Bildbearbeitungssoftware) und sicherer Umgang damit, selbstständiges Arbeiten.

„kein technikworkshop“

Natascha Borowsky

1964 geboren in Düsseldorf 1987–1994 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Bernd Becher, Meisterschülerin seit 2006 Lehraufträge für Fotografie, u.a. Hochschule Niederrhein, Krefeld; Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken; Universität Paderborn; lebt und arbeitet in Düsseldorf.

  

Preise / Förderung (Auswahl)

2019 Stipendium des Landes NRW, Cité internationale des arts, Paris; Excellent International Photography Award, PIP Festival (VR China) 2012 Stipendium der Kunststiftung NRW für Mumbai (Indien) 2009 Stipendium des Kulturamts Düsseldorf für Chongqing (VR China) 2008 Stipendium des Goethe-Instituts, Kuala Lumpur (Malaysia) 2001 Stipendium des Landes NRW, Schloss Ringenberg.

  

Einzelausstellungen (Auswahl)

2017 khadi, Labor Projektgalerie Köln 2016 presence, Galerie Erntges Düsseldorf 2014 transition, Kunstmuseum Bochum 2011 Kosmos, Kunstverein Schwäbisch Hall 2010 Gegenwart, Städtische Galerie Eichenmüllerhaus Lemgo 2008 Plastik, Museum Chasa Jaura, Valchava (Schweiz).

  

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2019 Some Stories about Goods, PIP Festival (China); Très Chic, Kunstverein Ludwigsburg 2017 Magische Natur, Kunstpalast Düsseldorf; SLOW DOWN, Museum für Kommunikation Frankfurt am Main 2016 Der typologische Blick, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur Köln 2012 Natur und Artefakte, Ausstellungshaus Spoerri, Hadersdorf am Kamp (Österreich).

 

Mehr über Natascha Borowsky unter www.nataschaborowsky.de

 

Porträtfoto: © Christian Blei