Bewerbungsschluss 22.4.22 »
  • Bewerbungsunterlagen

    Fünf bis zehn Fotos eigener Arbeiten (auch digital); Kurzbiografie; Porträtfoto; Kurztext zum Werdegang; Erwartungen an die Meisterklasse.

     

    Jetzt bewerben

    Eigenwillige, Individuelle Ausdrucksformen

     

     

     

    Arbeiten auf Papier, ein spielerisches und intimes Experiment. Die Zeichnung/Malerei ist nicht Mittel zum Zweck, sondern eine innere Notwendigkeit, um die Sicht auf die Welt zu artikulieren. Künstler schauen auf die Welt und finden ihre Bilder. Die Zeichnung hat eine starke, emotionale Kraft, die es reflektierend einzusetzen gilt.

    Wir stellen Fragen, suchen Antworten, erkunden die Komplexität zeichnerischer Möglichkeiten. Wie bringe ich Form und Inhalt zusammen? Es geht um eigenwillige, individuelle Ausdrucksformen in der Zeichnung und um Offenheit. Genregrenzen werden nicht gezogen: vom Gegenstand zur Abstraktion und zurück. Das Interesse gilt den Veränderungsprozessen, denen das Gesehene unterliegt. Was will ich, was kann ich, was gebe ich von mir preis? Welche Möglichkeiten bietet die Zeichnung heute, wo entstehen Mischformen mit der Malerei? – Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt.

       

    Teilnahmebedingungen

    Zeichnerische/malerische Vorkenntnisse, selbständiges Arbeiten.

    „Ein spielerisches und INtimes Experiment“

    Hartmut Neumann

    1954 in Delmenhorst geboren 1976–1980 Studium an der Hochschule für Kunst in Bremen seit 1992 Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, lebt in Köln. – Vertreten und ausgestellt von Beck & Eggeling, Düsseldorf, und Galerie Klaus Gerrit Friese, Berlin.

    Auszeichnungen (Auswahl)

    1988 Kunstpreis des Deutschen Künstlerbundes 1985/86 Villa Massimo, Rom 1983 Kunstpreis Junger Westen und Stipendium Cité des Arts, Paris 1981 Preisträger Forum junger Kunst.

        

    Einzelausstellungen (Auswahl)

    2022 Museum für Photographie, Braunschweig 2021 Max Ernst Museum, Brühl 2018 Heinrich-Vogeler-Museum, Worpswede 2017 KUBUS Städtische Galerie Hannover 2016 Museum Ratingen (mit Schwontkowski, Hartmann) 2012 Alfred Erhardt Stiftung Berlin 2011 Kunstmuseum Celle (mit Tim Berresheim) 2009 Forum Kunst, Rottweil 2004 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart; Kunstmuseum Bochum 2003 Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig 2000 Von der Heydt-Museum, Wuppertal 1998 Ludwig Forum Aachen 1994 Gerhard Marcks-Haus, Bremen 1992 Kunsthalle Recklinghausen-; Mannheimer Kunstverein 1991 Kunstmuseum Düsseldorf 1987 Gesellschaft für aktuelle Kunst, Bremen.

     

    Mehr über Hartmut Neumann unter www.hartmut-neumann.com

    Porträtfoto: Christina Arentz, Köln

    mittleres Bild: Die Veränderung der Natur, 2012, Federzeichung auf Papier, 41x31 cm.

    unteres Bild: To dominate the landscape, 2010, bund- und Bleistift auf Papier, 3x48 cm