Bewerbungsschluss 19.4.19 »

Montag

01.08.2016 21:32 Uhr,

Thomas Bechinger beim Mittagsgespräch

Jochen Heckmann, Samuel Delvaux und die Irseer Truppe

In der ersten Mittagswerkstatt fanden sich die interessierten Kunstsommerteilnehmenden vor dem Festsaal ein, wo die mitgebrachten Arbeiten von Thomas Bechinger gehängt sind. Bechinger, Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, leitet die Malereiklasse "Mit und ohne Motiv" führte in seine Arbeit ein. Seine intensive Auseinandersetzung mit der Materialität von Farbe - am Beispiel der beiden großformatigen cadmium-orangen Werke - bildete einen der angeregt diskutierten Aspekte. Thomas Bechinger versteht seine Malerei als eine "Art von Forschung". Er sagt, "du kannst damit wohin kommen, wo du vorher noch nicht warst." Und darüber hinaus betreibt er Malerei nicht zur Selbstfindung oder Selbstdarstellung: "Ich möcht' nicht mein Innerstes außen haben."

 

Abends um 20 Uhr füllte sich der Festsaal mit all jenen, die sich für die Arbeit in der Meisterklasse Zeitgenössischer Tanz begeistern. Jochen Heckmann, seit 13 Jahren dabei, teilt sich die Irseer Aufgabe erstmals mit Samuel Delvaux. Der Titel der Meisterklasse "Thema und Variation" gab auch das Motto für das Programm des Abends ab. Nach nur zwei gemeinsamen Tagen war klar, dass die Gruppe mit sieben Tänzerinnen und einem Tänzer nichts 'Fertiges' zeigen kann - aber Einblicke in die Arbeitsweise sind allemal möglich. Auch Jochen Heckmann und Samuel Delvaux selbst fesselten das Publikum mit ihrer Performance. Jochen Heckmann, der das über einstündige Programm moderierte, ist überzeugt, dass "der Prozess (des Erarbeitens einer Choreografie durch die Tanzenden) oft viel spannender ist als die erste Vorstellung" vor Publikum.


Nächster Beitrag:

     

Kommentare zu diesem Beitrag:

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA Bild zum Spamschutz