Bewerbungsschluss 19.4.19 »

Gefragt: Heribert C. Ottersbach

10.04.2014 11:12 Uhr, Kategorie: Gefragt, Kunstsommer 2014

Heribert C. Ottersbach leitet die Meisterklasse Malerei des diesjährigen Kunstsommers. Seit 2009 ist er Professor für Malerei an der HGB Leipzig

 

1. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie für den 27. Schwäbischen Kunstsommer als Leiter/in einer Meisterklasse angefragt wurden?

 

Nichts? Etwas?

Ich weiß es nicht mehr.

 

2. Wo liegt für Sie der Reiz, beim Kunstsommer aktiv zu sein?

 

Neues? Anderes?

Es wird sich erweisen. Markwart Herzog war überzeugend.

 

3. Was gefällt Ihnen am besten an der Arbeit mit einer Gruppe?

 

Gesellschaft? Irritation?

Kunst ist ja ansonsten öfter mal eine eher einsame Angelegenheit.

 

 

4. Was kann man in Ihrer künstlerischen Disziplin gut lehren – und was nicht?

 

Handwerk, Disziplin, Kontinuität etc.?

eher ja.

Künstlerische Originalität, Qualität, Mut etc.?

eher nein.

 

 

5. Worauf sollte man gefasst sein, wenn man mit Ihnen als Meister/in arbeitet?

 

Irritation, Freundlichkeit, Höflichkeit, Interesse, Ungeduld.

 

 

6. Was erwarten Sie von Irsee und der Sommerakademie?

 

Eher Irritation, vielleicht sogar Beunruhigung im besten Sinne. Keinen Streichelzoo!

Ansonsten: gute Leute, gutes Essen, guten Wein, gute Laune, Gelassenheit.

 

 

Heribert C. Ottersbach, 3.4.14


Nächster Beitrag:

Vorheriger Beitrag:

Gefragt
     

Kommentare zu diesem Beitrag:

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Einen Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA Bild zum Spamschutz