Bewerbungsschluss 18.4.18 »
Cordula Güdemann

Bewerbungsunterlagen

circa 10 Fotos von Arbeiten, besser: Originale; kurze Angaben zu den Erwartungen an den Kurs.

Wir bitten Sie zu beachten: Die Zahl der Teilnehmer ist auf 10 bis 12 Personen begrenzt.

2011 - Die Figur als Motiv

Malerei figürlich-gegenständlich oder abstrakt, wo liegen die Unterschiede? Ich unterscheide nicht wesentlich zwischen figürlicher, gegenständlicher und abstrakter Malerei. In allen Fällen geht es zuerst um Form, Farbe und Fläche. Und vor allem
um Raum. Wir beschäftigen uns mit folgenden Fragen: Warum wird die Figur als Motiv gewählt? Geht es um ein Porträt oder um eine anonyme Figur? Wie entsteht
eine Bilderzählung? Hier geht es darum, eine bildliche Form zu finden für eine sprachlich formulierte Idee. Welche Gegenstände werden Bildmotive? Wie kann man räumliche Tiefe ohne illusionistische Perspektive erzeugen? – Wir arbeiten
an Lösungen für die genannten Fragestellungen.

 

Cordula Güdemann

geboren 1955, lebt in Stuttgart; Studium an den Kunstakademien Karlsruhe bei Prof. Rudolf Schoofs und Düsseldorf bei Prof. Dieter Krieg; Villa Romana-Preis, Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V. Bonn, Karl Schmidt-Rottluff Stipendium, Villa Massimo-Preis 1995 Professur für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Einzelausstellungen

Galerie Schloss Mochental, Galerie Stützer Köln, Neuer Aachener Kunstverein, Galerie manus presse Stuttgart, Kunstmuseum Düsseldorf und Wilhelmshöhe Ettlingen, Galerie Poll Berlin, Galerie der Stadt Backnang, Galerie Peter Tedden
Düsseldorf, Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden-Baden, Galerie Schlichtenmaier Stuttgart, Forum Kunst Rottweil, Schloss Bonndorf

Ausstellungsbeteiligungen

„Between 9“ Kunsthalle Düsseldorf, Treibhaus 4 Kunstmuseum Düsseldorf, „Das Verhältnis der Geschlechter“ Bonner Kunstverein, 1987 / 88 / 89/ 96 / 03 Deutscher Künstlerbund, „Bilder“ Kampnagelfabrik Hamburg, Kunstmuseum Düsseldorf Wilhelmshöhe und Ettlingen, „Dialog“ Budapest-Galerie Budapest, Retrospektive „Villa Massimo“ Kunstverein Hannover, „Das Bild des Vaters“ Haus am Waldsee Berlin & Cantieri Culturali alla Zisa Palermo, „Ich bin mein Auto“ Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, „Schwarzwaldhochstrasse“ Staatliche Kunsthalle Baden-Baden